Ein Licht in der Dunkelheit

Die Welt um uns scheint immer dunkler zu werden. Irgendwie scheint es nur noch Schrecknisse und schlechte Nachrichten zu geben. Und vielleicht ist es auch tatsächlich so. Man hat den Eindruck, dass es keine Normalität mehr gibt. Die Menschen scheinen irgendewo verloren. Entweder in radikalen Ansichten oder aber in Konsum und Gleichgültigkeit. Sie finden den Weg nicht mehr.

Doch wer mit offenen Herzen sucht, der kann den Weg finden. Denn es gibt einen, der auch das kleinste Schäfchen wieder sucht. Einen, der der Weg ist und die Wahrheit und das Leben. Einen, der zwar eine Entscheidung fordert und Handeln, aber keine Verpflichtungen oder Zwänge. Einen der frei macht. Es gibt einen, der die müden und beladenen ruft, einen der die Seele erquickt.

Dieser eine ist JESUS! Er ist das helle Licht. Auf ihn müssen wir blicken. Wenn wir auf ihn unser Herz richten, dann wird alles gut. Er fordert nicht zu Hass und Töten auf. Er gibt uns auf Gott zu lieben – UND – unseren Nächsten wie uns selbst! Er bietet uns das Wasser des Lebens an, für umsonst. Von ihm müssen wir nichts kaufen. Wir müssen uns nur für ihn entscheiden, im kindlichen Glauben.

Ach Herr Jesus, diese Welt macht mein Herz schwer. Die Worte von Johannes gehen mir nicht mehr aus dem Kopf: „Es spricht, der dies bezeugt: Ja, ich komme bald! Amen. — Ja, komm, Herr Jesus!“

Ich weiß ich bin ein schlechter Diener, selbst gefangen in der Welt. Zwischen Arbeit, Familie und Gott. Aber ich weiß, dass Gott der einzige Weg ist, den ich gehen kann. Diese Welt ist dunkel, aber Jesus ist das Licht, dass die Herzen erleuchtet.

Ich habe hier noch einen Liedtext, der mich erfreut. Ich hoffe Euch erfreut der Text auch:

Im Advent, im Advent ist ein Licht erwacht

1. Im Advent, im Advent ist ein Licht erwacht,
und es leuchtet und es brennt durch die dunkle Nacht.
Seid bereit! Seid bereit! Denn der Herr aller Herren ist nicht mehr weit!
Seid bereit! Seid bereit! Ja, der Herr aller Herren, der uns befreit!

2. Im Advent, im Advent ist das Licht erwacht,
und es leuchtet und es brennt durch die dunkle Nacht.
Seid bereit! Seid bereit! Denn der König des Friedens ist nicht mehr weit!
Seid bereit! Seid bereit! Ja, der König des Friedens, der uns befreit

3. Im Advent, im Advent, ist das Licht erwacht,
und es leuchtet und es brennt durch die dunkle Nacht.
Seid bereit! Seid bereit! Gottes Sohn, unser Bruder, ist nicht mehr weit!
Seid bereit! Seid bereit! Gottes Sohn, unser Bruder, der uns befreit!

4. Denn es geht im Advent um ein heller Schein.
Wenn er leuchtet, wenn er brennt, wird er in uns sein.
Nicht mehr weit! Nicht mehr weit! Gottes Kind in der Krippe, das uns befreit!
Nicht mehr weit! Nicht mehr weit! Gottes Kind in der Krippe! Drum seid bereit!

 

Über Pilgerer

Du willst mehr mich wissen? Warum? Was ich Dir Dir sagen kann ist, dass Gott sich mir offenbart hat. Er hat mir die Wahrheit gesagt. Jesus ist der Erlöser der Welt! Durch seinen Tod am Kreuz hat er alle Menschen erlöst, die an ihn glauben! Du musst nur glauben! Ich glaube daran. Dennoch ist mein Leben ein Pilgerpfad. Steinig und oft falle ich hin. Daran ist nicht Gott schuld. Nein ich bin es. Ich muss Ihm nur ganz vertrauen und mich ihm ganz hingeben. Aber oft folge ich ihm nicht nach und stolpere. Von diesem Pilgerpfad berichte ich in meinem Blog.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Gebete, Glauben, GOTT, Jesus, Me, Mission, nachfolge und getaggt als , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

18 Responses to Ein Licht in der Dunkelheit

  1. Spasiba sagt:

    Durch die Erkenntnis Gottes entfliehst du den Befleckungen der Welt:
    Denn wenn sie den Befleckungen der Welt durch die Erkenntnis unseres Herrn und Heilandes Jesus Christus entflohen sind, aber wieder in diese verwickelt und überwältigt werden, so ist für sie das letzte schlimmer geworden als das erste. (2.Petr 2,20)

    Die Welt macht uns jeden Tag neue hohle Versprechungen, aber du musst die Wahrheit erkennen. Das bedeutet Jesus kennenlernen!

    Laßt uns aber die Wahrheit reden in Liebe und in allem hinwachsen zu ihm, der das Haupt ist, Christus.
    (Eph 4,12-15)

    Die Offenbarung des Wesens Jesu schafft Willigkeit. Die ersten Christen hatten eine sehr hohe Bereitschaft für die Wahrheit zu leiden.

    In der Liebe Christi hast du es nicht mehr nötig immer den neuesten Strömungen und Trends nachzulaufen. Du gehörst dann zu den wenigen die ständig vom Herrn gehört haben.

    Laßt uns Jesus nachfolgen, der sich selbst gab als Lösegeld für alle.

  2. Birgit sagt:

    Wunderbar geschrieben! Ganz herzlichen Dank dafür!

  3. Spasiba sagt:

    Die Gabe des Heils ist allein durch Gottes Gnade und Liebe, nicht unser Verdienst.

    Herr, Du liebst Deine Schöpfung! Es gibt so viele Ausgestoßene, auf die Jesus wartet. Es gibt so viele, die sich einsam und wertlos vorkommen.

    Es gibt so viele, die meinen, sie wären unwürdig für Jesus.

    Was ist die Wahrheit? Unser Schöpfer liebt das Geringe, das Kleine, das Unwürdige, das, was in unseren Augen oft fast nichts ist.

    Darum kannst du, Liebhaber der Wahrheit, zu Jesus kommen, wer auch immer du bist und sogar wenn du zur Zeit so viel leidest, hat Gott Großes mit dir vor!

    Hast du von Seinem Erbarmen gehört?

    Er liebt die Unwürdigen, die Kinder, die Ausgstoßenen, die Verachteten und viele mehr. Sie warten auf das Evangelium der Liebe und des Erbarmens!

    Zeigen wir es ihnen! Zeigen wir ihnen, dass Sein Erbarmen jeden Morgen in Christus Jesus neu ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.