1 Jahr Jesusundich

Eigentlich schon etwas drüber :) denn am 365ten Tag habe ich es mal wieder nicht geschafft einen Artikel zu schreiben. Nun ja 370 Tage Jesusundich sind ja fast genauso gut. Innerhalb dieser Zeit habe ich viel gelernt, vor allem von anderen christlichen Bloggern – die meisten findet ihr in meiner Blogroll (allerdings lese ich noch viel mehr und werde demnächst eine christl. Linkpage hier einfügen, es gibt einfach zuviele gute Seiten). Ich bin auch einige male auf die Nase gefallen und musste erkennen, dass ich noch lange nicht so bin, wie der Herr es will. Dennoch möchte ich für mich das Blog als Gewinn ansehen. Ohne die Diskussion mit Euch, dem verarbeiten von Erlebten und durch das Schreiben von Artikeln wäre ich mit Sicherheit nicht so weit gekommen.

Dank Euch habe ich viele Einsichten bekommen – auch wenn ich durch das Nachsinnen über den Herrn hier immer wieder erkennen muss, dass der Herr selbst mein bester Lehrmeister ist. Dafür bin ich sehr dankbar.

Wie so oft bei solchen Posts auch hier ein paar kurze statistische Info’s. In diesem Jahr habe ich 54 Artikel geschrieben, was nicht schlecht ist (denn ich habe durchgehalten), aber auch besser sein könnte. Und ich habe 196 Kommentare erhalten, was mich wirklich freut. Vor allem, dass ich dadurch die Gelegenheit hatte immer wieder mit Menschen zu diskutieren die Jesus nicht kennen (btw: ich vermisse dich Markus! Wo bist du?). Denn neben der Reflektion meines Weges mit Jesus für mich selbst ist doch der Hauptzweck die frohe Botschaft zu verkünden. Im Schnitt finden täglich zwischen 40 und 60 Besucher den Weg hierher, wenn ein neuer Artikel erscheint auch mal mehr (80-100). Viele werden es, wenn ich mal wieder mit nichtgläubigen Menschen aneinander gerate wie damals meine Diskussion mit dem allseits bekannten Robert Basic (damals hatte der Beitrag in seinem Blog über 160 Kommentare!). Dann sind schon mal 150 Menschen pro Tag hier versammelt. Auch das freut mich – nicht wegen meiner Person, sondern weil ich die Botschaft verbreiten kann. Für diese Gelegenheit danke ich dem Herrn sehr!

Ich hoffe und bitte, dass ich auch im nächsten Jahr wieder die Gelegenheit erhalten werde mein Leben mit dem Herrn hier zu gehen. Für das kommende Jahr möchte ich gern wieder mehr persönliches einfließen lassen, dass kam deutlich zu kurz. Artikel die lehrhaft aussehen möchte ich meiden wie der Satan das Weihwasser (komischer Spruch – denke nicht das er davor Angst hat), solche Dinge überlass ich lieber dem Wegi, Bento, Traveller, Storch oder Dikoss. Vielleicht schaffe ich es mehr in die Richtung von Sabina, Torelynn, Philipp oder Valentin zu trifften, die ich sehr schätze (und zig andere – kommt noch).

Wie auch immer, ich möchte Euch allen herzlich danken, dass ihr immer wieder bei mir vorbeischaut und lest. Dass ihr mir Ideen, Inspiration und Gedanken gebt, mir Eure Ansichten mitteilt und mit mir diskutiert. Ich danke Euch allen auch für Euer Gebet!

Dem Herrn danke ich sehr für die Gelegenheit ein Jahr hier zu posten! Für die vielen Erkenntnisse, die er meinem Herzen gegeben hat. Auch wenn es viele Menschen nicht sehen, der Herr ist groß. WOW!

Über Pilgerer

Du willst mehr mich wissen? Warum? Was ich Dir Dir sagen kann ist, dass Gott sich mir offenbart hat. Er hat mir die Wahrheit gesagt. Jesus ist der Erlöser der Welt! Durch seinen Tod am Kreuz hat er alle Menschen erlöst, die an ihn glauben! Du musst nur glauben! Ich glaube daran. Dennoch ist mein Leben ein Pilgerpfad. Steinig und oft falle ich hin. Daran ist nicht Gott schuld. Nein ich bin es. Ich muss Ihm nur ganz vertrauen und mich ihm ganz hingeben. Aber oft folge ich ihm nicht nach und stolpere. Von diesem Pilgerpfad berichte ich in meinem Blog.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Me und getaggt als . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.