Der gesunde Weg …

Als ich letztens mit meinem Sohn über Gott gesprochen habe, sind wir auch darauf gekommen, dass es nur wenige Menschen Gottes Ruf hören und ihm die Tür zu ihren Herzen öffnen. Mein Sohn verblüffte mich, als er mit mit völlig ernstem Gesicht seine Vorstellung des breiten und schmalen Weges vermittelte:

Also Papa das ist so, der einfache Weg ohne Gott ist der süße Weg. Da gibt es überall Süßigkeiten und leckere Dinge. Der Weg schmeckt zuerst gut, aber dann wird man davib krank und muss sterben. Aber der Weg zu Gott ist halt aus Gemüse. Der schmeckt oft nicht so gut, ist aber total gesund und man lebt ewig.

Ich war zuerst ganz perplex ob dieser Definition, und musste dann erst einmal herzlich lachen. Aber letztlich hat er die Sache doch gut erfasst.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b2/Der_breite_und_der_schmale_Weg_2008.jpg

Über Pilgerer

Du willst mehr mich wissen? Warum? Was ich Dir Dir sagen kann ist, dass Gott sich mir offenbart hat. Er hat mir die Wahrheit gesagt. Jesus ist der Erlöser der Welt! Durch seinen Tod am Kreuz hat er alle Menschen erlöst, die an ihn glauben! Du musst nur glauben! Ich glaube daran. Dennoch ist mein Leben ein Pilgerpfad. Steinig und oft falle ich hin. Daran ist nicht Gott schuld. Nein ich bin es. Ich muss Ihm nur ganz vertrauen und mich ihm ganz hingeben. Aber oft folge ich ihm nicht nach und stolpere. Von diesem Pilgerpfad berichte ich in meinem Blog.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Jesus, Mission, nachfolge und getaggt als , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

6 Responses to Der gesunde Weg …

  1. Lies die Bibel sagt:

    Das Leben ohne Gott ist ein Leben voller Enttäuschungen! Der Weg Christi schmeckt aber doch gut nicht nur jetzt sondern auch morgen!

  2. Pilgerer sagt:

    Es handelt sich natürlich nur um eine kindliche Sicht, die natürlich nicht 100% korrekt ist. Es ist natürlich nicht so, dass der schmale Weg keine Köstlichkeiten enthalten würde im Gegenteil. Aber es trifft doch den Kern. Erst als Erwachsener lernt man vielleicht Gemüse erst wirklich zu schätzen und nicht nur weil es gesund ist, sondern auch weil es köstlich schmeckt.

    Letztlich ist es doch aber tatsächlich so, dass die meisten Menschen den süßen Weg als einfacher und „freier“ empfinden und leider diesen Weg wählen :(

  3. Josef sagt:

    Guten Abend, lieber Quincy!
    Trifft es den Kern? Meiner Meinung nach nicht, denn man kann Gemüse schätzen und kein Interesse für Christus haben. Eine wichtige Frage ist: schmeckt Gottes Wort für uns köstlich?
    Der breiter Weg ist kein süßer Weg und es ist nicht einfach sondern schwierig. Wahrlich der Weg ohne Christus ist ein Weg der Versklavung, nicht der Freiheit und vor allem es ist ein Weg, der Gott entehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.