Warum?

Hallo,

vielleicht fragst Du dich warum ich dieses Blog veröffentliche. Schließlich gibt es im Netz doch genug Seiten über Jesus und Glaubensrichtungen aller Art. Wer sich informieren will kann dies ja jederzeit tun. Was unterscheidet dieses Blog von den anderen Seiten?

Es gibt mehrere Gründe für die Entstehung dieses Blogs. Zum einen ich selber. Ich glaube an Jesus. Ich tue dies irgendwo ganz tief in mir drinnen. Ich kann nichts dafür, das ist eben so. Ich denke, das dies der Heilige Geist ist der in mir arbeitet. In der vergangenen Zeit habe ich diesen Glauben und auch den Geist in mir einfach sehr vernachlässigt. Ich bin der Welt nach gelaufen und habe schreckliche Dinge getan, die mir, also meinem Körper als auch meinem Geist sehr geschadet haben. Ich war so entfernt von Gott wie man es wohl nur sein kann.

Dennoch hat mich der Geist nicht verlassen – er hat mich immer wieder auf die Knie gezwungen. Immer wieder habe ich nach meinen sündigsten Taten auf den Knien gelegen und Gott um Vergebung gebeten. Irgendwann habe ich beschlossen, dass es so nicht weitergehen kann. Ich wollte mehr über den Glauben im Leben nachdenken und das Erlebte verarbeiten. Deshalb habe ich diese Domain registriert und versuche jetzt mein Leben im Glauben, all die Höhepunkte und Tiefen hier darzulegen. Es geht hierbei um die verschiedensten Fragen, die sich mir über Jesus, Gott, die Heilige Schrift usw stellen.

Neben all der Qual, die mich hierher getrieben hat, möchte ich aber auch über etwas anderes berichten und es hinausrufen in die Welt. Nämlich eine Erkenntnis die mir Gott ins Herz gelegt hat. Eine Erkenntnis, die mich ob aller meiner Sünden und Verfehlungen nicht hat verzweifeln lassen. Ob derer ich immer wieder aufgestanden bin, die mich immer wieder getröstet hat.

Eine Wahrheit die jeder wissen, kennen und annehmen soll. Nämlich das Jesus Christus der Erlöser der Welt ist. Das er für uns alle – egal wer wir sind, woher wir kommen und was wir bis jetzt getan haben – gestorben ist,  als Opferlamm für unsere Sünden. Durch seinen Tod hat er für all unsere Sünden gebüßt. Er hat uns vor Gott rein gemacht von all unserer Schuld und uns ohne unser Zutun vor ihm gerecht gemacht. Nur allein durch den Glauben an ihn sind wir gerecht vor Gott und dürfen uns ihm nähern!

Diese gewaltige Erkenntnis und noch einige andere die ich im Laufe der Zeit erlangt habe (preis dem Herrn) will ich hier jeden ans Herz legen und näher bringen. Natürlich bin ich kein Pastor. Ich kann nur schreiben wie es mein Herz und mein Geist mir vorgeben. Jeder ist eingeladen mit Kommentaren oder eigenen Berichten seine Meinung hierzu kund zu tun. Ich freue mich über jeden, der nicht den Glauben an Christus hat. Vielleicht kann ich Dir helfen ihn zu finden. Ich freue mich aber auch über jeden Austausch mit Glaubensbrüdern und -schwestern.

Zum Schluss: warum Todestäler? Ganz einfach! Der Psalm 23 hat mich sehr geprägt und fasziniert. Das Versprechen Gottes mich auch durch das finsterste Tal des Todes zu führen tröstet ungemein. Daher hat der Psalm eine feste Stellung in meinem Leben. Und von einigen Todestälern will ich Euch im Blog berichten!

So das wars erstmal. Alles weitere erfahrt ihr im Blog.

cu – der Pilgerer

p.s. wer mir mailen möchte, kann dies natürlich sehr gerne tun: mailto:pilgerer@jesusundich.de.

55 Responses to Warum?

  1. Josef Sefton sagt:
  2. Pilgerer sagt:

    Hallo Manfred,

    bitte entschuldige, dass ich so spät auf Deine Frage antworte. Josef hat Dir ja schon einige Hintergründe geschrieben. Also man darf die 4 Evangelien nicht als 4 einheitliche Berichte über das Leben Jesu sehen. Jedes der Evangelien wurde zu einem anderen Zweck oder aber für einen anderen Zuhörerkreis geschrieben. Dennoch enthalten Sie alle die vollständige Wahrheit über das Leben Jesu.

    Du darfst Dir die Evangelien nicht so übereinanderhalten, dass sich bestimmte Punkte ausschließen. Im Gegenteil, sie ergänzen sich. In Deinem Falle, hat also Jesus nicht entweder das eine oder das andere gesagt, sondern beides.

    Es gibt hierzu vielfältige Literatur. Am wichtigsten ist es aber, dass Du die Bibel mit Gott liest.

    Ich wünsche Dir hierzu Gottes reichen segen! Wenn Du noch weitere Fragen hast, so sei herzlich willkommen!

    Liebe Grüße Quin

  3. Sina sagt:

    Hallo Pilgerer,
    etwas später als manch anderer hier habe ich deinen Blog entdeckt – danke für all die Mühe, die du hier hinein gesteckt hast! Es ist wirklich eine Ermutigung, deine Worte zu lesen, auch wenn du einiges davon bereits vor ein paar Jahren geschrieben hast!
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.