Politische Bildung

Am 07.09.2009 war Europawahl und ich durfte diese Wahl mal wieder aus der Sicht eines  Wahlhelfers erleben. Meine Erlebnisse hierzu waren zwiespältig. Wie immer war es sehr interessant zu sehen, wie eine Wahl abläuft, wie das mit den Stimmen ist (gültig, ungültig, Wählerwille erkennbar oder nicht) und so weiter.

Weniger schön war wieder zu erleben wie undankbar wir Deutschen sind – und dazu noch faul. Was musste ich mir wieder für Parolen anhören und was für ein gejammer. Das hat meine Geduld doch sehr strapaziert. Die ganze Palette war mal wieder dabei: Hartz IV, Arbeitslosigkeit, Ausländer, Agrarprobleme usw.  Unsere Politiker machen so gut wir gar nichts richtig scheint mir, denn unter Hitler (so versicherten einige) wäre sowas natürlich nicht passiert. Vermutlich haben sie da sogar recht, da wäre so manches nicht passiert…

Enttäuscht bin ich auch über die Wahlbeteiligung. In anderen Ländern wäre man sehr froh, wenn man seinen Willen in einer freien Wahl bekunden dürfte. Man wäre froh, wenn man (so denn keine geeigneten Kandidaten da wären (auch etwas was ich immer anhören musste: „Da kann man doch eh keinen wählen…“)) selbst politische Verantwortung übernehmen könnte. Aber bei uns hört man wie gesagt nur gejammer. Und das macht mich wirklich wütend.

Jeder sollte wirklich dankbar sein, in einem Land wie Deutschland leben zu dürfen! Einem Land, dass trotz weltweiter Krise unglaublich reich ist. Es ist so reich, dass es jedem Arbeitslosen oder sonstigen Bedürftigen unterstützt. Klar ist das nicht viel, eine Playstation und einen Urlaub kann man sich jetzt nicht mehr leisten – aber leben kann man davon noch ganz gut (wir verwechseln Wohlstand mit der Befriedigung unserer Bedürfnisse – auch wenn wir nicht mehr wohlhabend sind, wir leiden keinen Hunger, keinen Durst, wir müssen auch nicht auf der Strasse leben (wenn wir das nicht wollen) – geh mal nach Rumänien und werde da Arbeitslos (und das ist ein EU-Land, geh jetzt mal nach Afrika). Wir leben in einem Land, in dem jeder seinen politischen Willen frei ausleben kann. Man kann nicht nur frei wählen, man kann sich auch selbst politisch engagieren.

Wir leben auch in einem Land, in dem wir unseren Glauben frei leben dürfen. Wir dürfen ihn verkünden, Gottesdienste feiern, Gemeinden gründen, Kirchen bauen, Spenden für Projekte sammeln.

Wir leben in einem wundervollen Land. Sicherlich geht hier nicht immer alles glatt. Sicherlich machen unsere Politiker nicht immer alles richtig (geht wählen!). Sicherlich kann man immer noch einiges verbessern. Aber im großen und ganzen ist es ein gesegnetes Land!

Wir leben in einem Land, dass die Bildung der Menschen nicht etwa behindert (China, Nord-Korea), sondern Millionen Euro ausgibt, um es seinen Bürgern eine außerschulische Bildung zu ermöglichen.  Es gibt Bildungsfernsehen (Abitur, mittlere Reife, Sprachen, Eingliederungsunterrichte), Volkshochschulen, Abendgymnasien usw. Unglaublich auch das Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung (www.bpb.de) wo man ein riesiges Angebot an Broschüren, Informationen, Büchern und Zeitschriften entweder kostenlos oder einem fast schon symbolisch erscheinenden Betrag beziehen kann! Nimm das Angebot wahr!

Vater im Himmel, allmächtiger Gott! Ich danke Dir von Herzen, dass ich in so einem herrlichen Land leben darf. Ich danke Dir, dass ich all den Wohlstand meines Landes genießen darf. Ich danke Dir, dass ich keine Verfolgung und kein Leid ertragen muss, weil ich an Dich glaube. Ich danke Dir, dass ich frei bin. Frei meinen Glauben zu leben, dass Du es mir möglich machst jedem zuzurufen „JESUS LEBT“. Ich danke Dir, dass ich als Christ Verantwortung übernehmen kann.

DANKE!

Über Pilgerer

Du willst mehr mich wissen? Warum? Was ich Dir Dir sagen kann ist, dass Gott sich mir offenbart hat. Er hat mir die Wahrheit gesagt. Jesus ist der Erlöser der Welt! Durch seinen Tod am Kreuz hat er alle Menschen erlöst, die an ihn glauben! Du musst nur glauben! Ich glaube daran. Dennoch ist mein Leben ein Pilgerpfad. Steinig und oft falle ich hin. Daran ist nicht Gott schuld. Nein ich bin es. Ich muss Ihm nur ganz vertrauen und mich ihm ganz hingeben. Aber oft folge ich ihm nicht nach und stolpere. Von diesem Pilgerpfad berichte ich in meinem Blog.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Gebete und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.