Vertrauen ist gut – nix ist besser!

Ich ertappe mich immer wieder dabei mein geistliches Handeln kontrollieren zu wollen. Immer wieder rechne ich mit mir selber ab, bin mit meiner „Leistung“ für Jesus nie zufrieden. Ich vergleiche mich mit anderen Vorbildern (siehe unten) aus der Bibel, oder aber auch mit Brüdern und Schwestern im reellen leben.

Ich kenne diese Menschen oft gar nicht, lese nur deren Websites und Bücher, höre begeistert ihre Lieder oder Predigten. Danach fühle ich mich oft schlecht und unwürdig.

Eines Tages gab mir der Herr eine kleine Erkenntnis und zeigte mir in einer einzigen Sekunde 2 Dinge.

Zuerst zeigte er mir, wie sehr sich mein Leben durch ihn bereits verändert hat. Wie sehr doch Jesus und Gott in mein Leben eingedrungen sind, mein Denken und Handeln beeinflussen. Selbstverständlich bin ich nicht vollkommen vor dem Herrn und mache viele Fehler. Aber ich bin auf dem Weg. In dieser einen Sekunde zeigte er mir die Bedeutung von Psalm 23, Vers 3:

Er führt mich auf rechter Strasse um seines Namens willen

Das hat mich tief bewegt. Sonst spreche ich diesen Vers einfach mehr so mit dahin – aber nun hat mir der Herr gezeigt, was dies bedeutet.

Und noch etwas hat mir Gott in dieser einen Sekunde klar gemacht: es ist vollkommen gleichgültig wie sehr ich mich bemühe, was ich tue, rede oder vollbringe. Es wird niemals vor dem Herrn genügen. Um ihn gerecht zu werden genügen meine Worte und Werke einfach niemals. Und das gilt nicht nur für mich, sondern für alle Menschen. In dieser Hinsicht ist einfach (egal was andere tun, reden oder vollbringen) niemand besser.

Alleine durch seine Gnade werden wir gerecht vor ihm. Durch die Gnade, dass er uns das Opfer Jesu klar gemacht hat, die Gnade, dass er uns den Glauben gegeben hat, dass Jesu für meine, deine, unsere Sünden gestorben ist werden wir gerecht vor ihm.

Eine riesige Erleichterung hat mich hier erfasst. Selbstverständlich will ich Jesu ähnlicher werden und ihm immer mehr gehorchen und folgen. Aber ich muss mich nicht ständig kontrollieren und in Depression verfallen wenn andere es besser machen. Durch die Gnade Gottes und Jesu Blut sind wir bereits gerettet!

Das heißt natürlich nicht, dass ich es mir jetzt einfacher machen will in meiner Nachfolge. All diese Menschen in Bibel oder reellen Leben sind für mich nun einfach Vorbilder und Beispiele – aber folgen muss ich nicht ihnen. Folgen muss ich Jesus!

Über Pilgerer

Du willst mehr mich wissen? Warum? Was ich Dir Dir sagen kann ist, dass Gott sich mir offenbart hat. Er hat mir die Wahrheit gesagt. Jesus ist der Erlöser der Welt! Durch seinen Tod am Kreuz hat er alle Menschen erlöst, die an ihn glauben! Du musst nur glauben! Ich glaube daran. Dennoch ist mein Leben ein Pilgerpfad. Steinig und oft falle ich hin. Daran ist nicht Gott schuld. Nein ich bin es. Ich muss Ihm nur ganz vertrauen und mich ihm ganz hingeben. Aber oft folge ich ihm nicht nach und stolpere. Von diesem Pilgerpfad berichte ich in meinem Blog.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Glauben, GOTT und getaggt als , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.