Faszination Bibel

So nach längerer Abwesenheit melde ich mich mal wieder mit einer Info, die für den einen oder anderen interessant sein dürfte. Wer sich mit Jesus, Gott, dem Glauben und so weiter beschäftigt, der kommt einfach an dem Buch der Bücher nicht vorbei. So mancher hat jedoch Probleme mit diesem Buch. Auch gestandene Christen.

Und das macht vielen zu schaffen. Der eine hat Probleme mit dem Verständnis, der andere macht sich ein schlechtes Gewissen, weil er es einfach nicht schafft regelmäßig in der Bibel zu lesen. Und die allermeisten restlichen Menschen halten die Bibel weniger für das Wort Gottes, sondern eher für eine große Lüge.

Dem ganzen widmet sich eine Zeitschrift aus dem Bundesverlag (von denen kommt auch „Aufatmen“, „Family“ und co) mit dem Namen „Faszination Bibel„. Die Zeitschrift möchte Wege aufzeigen mit dem Buch der Bücher besser zurecht zu kommen und vor allem denjenigen helfen, die um die Bibel bislang einen Bogen gemacht haben. Hier mal ein Zitat der Macher:

Das Quartalsmagazin „Faszination Bibel“ bahnt den Weg, verlorene Schätze neu zu heben. Es verbindet fesselnde Hintergrundinformationen (von archäologischen Forschungen bis zum jüdischen Alltag, aufbereitet mit hochwertigen Fotos und Illustrationen) und berührende persönliche Erfahrungen. Praxistipps liefern einen unmittelbaren Nutzwert dieser Zeitschrift.

Der Name und der Anspruch der Zeitschrift haben mich sehr neugierig gemacht und so habe ich mir das erste Heft (erschien am 18.10) gleich geholt. Leider hinterließ „Faszination Bibel“ einen etwas zwiespältigen Eindruck. Einiges hat mir sehr gut gefallen. Zum Beispiel die Aufmachung und Gliederung des Heftes. Auch einige Artikel waren schön (der Jude Jesus, wie die Verhältnisse bei der Geburt Jesu waren usw). Einiges gefiel mir jedoch nicht.

Die Diskussion „Muss ich die Bibel lieben“ z.B. hat mich sehr enttäuscht. Da machen Leute eine Zeitschrift, um anderen Leuten die Bibel nahe zu bringen und ihre eigene Einstellung zur Bibel kann man nur als lau bezeichnen. Wie kann hierbei eine gute Zeitschrift raus kommen? Auch das Bibel Quiz stieß mir doch auf. Hier wurde gefragt, welches Tier laut Bibel ein Wiederkäuer sei und deshalb nicht verspeist werden darf. Die Antwort ist: der Hase.

Was mich dabei geärgert hat, ist nicht die Antwort, denn die ist korrekt. Geärgert hat mich der Zusatz, dass hier die Bibel irrt. GRRRRR! Nein das tut sie nicht. Hasen sind „wiederkäuer“, auch wenn sich von der menschlichen Wissenschaft nicht dementsprechend klassifiziert sind. Dennoch scheiden sie Nahrungskügelchen aus und fressen sie erneut. Ein Rind macht das ähnlich, nur eben auf einem anderen Wege. Warum sollte Gott sich um Klassifizierungen menschlicher Wissenschaft scheren.

Ein Bibel-Magazin rauszubringen und dann zu behaupten die Bibel wäre fehlerhaft ist irgendwie der falsche Ansatz. Das hat mich sehr enttäuscht. Ist irgendwie so, als würde ich ein Naturmagazin rausbringen und dann berichten, dass Berge und Meer gar nicht so schön wären und ein Bildband meistens besser ist als die natürlichen Originale.

Dennoch werde ich die Zeitschrift im Auge behalten und hoffen, dass sich „Faszination Bibel“ entwickelt. Ich hatte auf Tipps gehofft, wie der Anfänger an die Bibel herangehen soll (anstatt zu behaupten, dass es für dein einzelnen viel zu schwer sei), wie man vll manchen Stellen markiert, mit welchen Büchern man anfangen sollte usw. Mal sehen was noch kommt.

Wer sich übrigens selber ein Bild machen möchte, kann sich hier ein kostenloses Probeexemplar bestellen (oder auch mehrere für die Gemeinde). Vll hat je jemand von Euch die Zeitschrift auch gelesen. Was habt ihr für einen Eindruck (vll sehe ich das ja einfach zu schwarz)…

Über Pilgerer

Du willst mehr mich wissen? Warum? Was ich Dir Dir sagen kann ist, dass Gott sich mir offenbart hat. Er hat mir die Wahrheit gesagt. Jesus ist der Erlöser der Welt! Durch seinen Tod am Kreuz hat er alle Menschen erlöst, die an ihn glauben! Du musst nur glauben! Ich glaube daran. Dennoch ist mein Leben ein Pilgerpfad. Steinig und oft falle ich hin. Daran ist nicht Gott schuld. Nein ich bin es. Ich muss Ihm nur ganz vertrauen und mich ihm ganz hingeben. Aber oft folge ich ihm nicht nach und stolpere. Von diesem Pilgerpfad berichte ich in meinem Blog.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Bücher, gefunden, gelesen und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

5 Responses to Faszination Bibel

  1. Josef Sefton sagt:

    Die Bibel ist absolute göttliche Wahrheit.

    Wie wunderbar bemüht sich unser heilige, treue Gott um uns!
    Und wie unübersehbar greift Er in das Steuer unseres Lebens hinein!

    Der auferstandene Jesus spricht; „Wen da dürstet, der komme. Wer da will, nehme das Wasser des Lebens umsonst.“

    So ruft der große Gott Ihnen noch auf der allerletzten Seite seines
    Wortes zu. Offenbarung 22,17.

    Wieso denn umsonst? Die Antwort lautet: weil seine Gabe unbezahlbar ist!

    Der auferstandene Jesus spricht; „Ich will dem Dürstenden aus der Quelle des Wassers des Lebens geben umsonst. Wer überwindet, wird dieses – den Himmel – erben, und ich werde ihm Gott sein, und er wird mir Sohn sein.“ Offenbarung 21,6.7.

    Und im Römerbrief, Kapitel 3, Vers 24, können Sie auch nachlesen, dass alle, die die Erlösung durch den Herrn Jesus annehmen, indem sie an sein vergossenes Blut glauben,“…umsonst gerechtfertigt werden durch seine Gnade.“ Welch ein feierliches
    herrliches „Umsonst“!

    Jesus spricht; „Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir, denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig, und ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen;“ (Mt.11,29)

    Freunde der Bibel jeder kann nach seiner eigenen Fasson nicht selig werden, denn Gottes Sohn selbst sagt es mit nicht zu überbietender Klarheit: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.

    Niemand kommt zum Vater (d.h. zu Gott) als nur durch mich.“ Johannes 14,6.

    Gott hat dem Herrn Jesus Christus das kommende Gericht übertragen.
    An Ihm kommt keiner vorbei, sei es jetzt oder in Zukunft.

    Er (Jesus) aber hat die Sünde vieler getragen und für die Übertreter Fürbitte getan.
    Jes. 53,12

    Sobald der Fels unseres Heils geschlagen wurde, ergoß sich aus Ihm ein Strom der Fürbitte.

    Obgleich sie in dem Herrn einen törichten Rivalen Cäsars sahen und mißverstanden seine Ansprüche schloß der Heiland rohe Heiden in seine Fürbitte ein.

    Wahrlich Unser Herr betete für die Verbrecher, während er gekreuzigt wurde, denn man hörte ihn sagen: „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“ Ja, während seiner Leiden begann er, seine Feinde mit seinen Gebeten zu segnen.

    In Christus Jesus ist Grund für das Vertrauen eines Sünders und
    überschwengliche Veranlassung für die Gläubigen, sich ganz und völlig auf Ihn zu verlassen.

    Denn Jesus seine Seele in den Tod ausgeschüttet hat und sich zu den
    Verbrechern zählen ließ.

    Er hat wahrlich die Sünde vieler getragen und für die Verbrecher Fürbitte getan.“ Lass uns daher ganz und völlig auf unseren
    Herr, Held und Heiland verlassen.

    Der Erfolg seiner Fürbitte ergibt sich aus seiner Stellvertretung. Er bittet und siegt, weil er die Sünden derer getragen hat, für welche Er betet. Die Kraft seiner beständigen Fürbitte liegt in der Vollständigkeit seines Opfers, das er brachte, als er die Sünde vieler trug.

    Alles, was du hast, und alles, was du bist, soll auf immer sein sein!

    Ja, Jesus ist im Geiste hier, obgleich sein Körper in der Herrlichkeit weilt. Sei sehr ermutigt, denn deine Tränen und dein Dank werden doch Ihn
    erreichen.

    Ja, preis den Herrn wieder und wieder, denn treuer, tapfer Jesus sein Blut für die Menschenkinder vergossen hat.

    Wahrlich Jesus hat seine Kirche in den Heiligen Geist und in Feuer
    getauft, und der Geist Gottes bleibt bei Ihnen allezeit.

    Ja, der Leib Christi wächst durch die Kraft des Heiligen Geistes.

    Es ist immer genug Grund zum Freuen, denn weltweit haben wir alle neue Geschwister bekommen. Auch wenn wir sie nicht mit Namen kennen.

    Die Verheißung gilt immer noch: Und der Herr tat hinzu täglich, die gerettet wurden!

    Dem Herrn gebührt immer der Dank und der Lobpreis, dass er alles zielstrebig zum richtigen Ziel führt.

    Euch allen ein frohes Fest der Ausgießung des heiligen Geistes.

    Gott sei immer wieder aus aufrichtigem Herzen zutiefst gepriesen. Ja, möge Gott euch segnen um Jesu willen. Amen.

  2. Eule sagt:

    Bei den genannten Defiziten besagten Magazins könnte es sich sozusagen um Kinderkrankheiten handeln, die zugleich die schwerwiegenden Versäumnisse kirchlicher Unterweisung wiederspiegeln. Die – von ihren wenigen positiven Komponenten einmal abgesehen – in der Summe verhängnisvolle historisch-kritische Methode auslegenden Verstehens biblischer Texte gleicht der faulen Wurzel dahinsiechenden Gehölzes. In ihr gründet zentral der Mitgliederschwund der Volkskirchen, beträchtlich der Glaubensschwund unserer Gesellschaft, das bruchstückhafte Selbstverständnis unserer Nation (+). Indes liegen inzwischen nachdenkenswerte Ansätze vor, den angedeuteten Tendenzen hierzulande konstruktiv entgegenzuwirken. Ein Beispiel sei an dieser Stelle mit folgender Verbindung angezeigt:

    http://www.wort-und-wissen.de/aktuelles/buecher.php?n=arc/biblemyth.html

    Anmerkung

    (+) http://www.gemeindenetzwerk.org/?p=5409

  3. Jesus liebr Dich sagt:

    Ich will Jesus vertrauen. Ich will Seine große Liebe zu Mir erwidern und Ihn lieben. Ich will auf Ihn treu hoffen.

    Die Frohe Botschaft lautet: „Es gibt noch eine Rettung!“
    Du Sünder, Du musst nicht in Deinen Sünden sterben.

    Es gibt Errettung für Dich! Du blutflüssige Frau, es gibt Befreiung für Dich! Du Aussätziger, Du darfst vom Aussatz frei werden!

    Da ist einer, der Dich von ganzem Herzen liebt, der für Dich auf Golgatha gestorben ist. Der Dir zuruft: „Komm her zu mir, ich will Dich erretten!“

    Den Mut Hast Du, teurer Freund, diese Frohe Botschaft dein Herz erreichen zu lassen. Den Mut Hast Du dieser frohen Botschaft zu vertrauen.

    Den Mut hast Du diese große Liebe zu erwidern. Den Mut hast Du zu sagen, Herr, hier bin ich, ich kann nicht weiter, hilf Du mir. Vertraue Seinem Wort, lieber Freund, halte es und Du wirst gesegnet sein!
    Friede mit Dir!

  4. Seid gesegnet sagt:

    Gottes Liebe ist eben doch nicht nur wie die Sonne, vorhersagbar regelmäßig, gewohnt, unauffällig. Sondern verdichtet sich in greifbaren Ereignissen seiner und meiner Geschichte. Er hat mich geleibt, immer wieder mal besonders!

    Gott liebt uns doch dauernd, gleichbleibend. Christus hat mir „konzentriert“ einen Erweis seiner Liebe gegeben.

    Indem Gott uns erdacht und persönlich erschaffen hat. Indem er vor aller Zeit sich für uns entschieden hat (uns erwählt hat). Als Christus für uns starb und auferstand. Als er sich persönlich in unser Leben hineingemischt hat.

    Ulrich Wendel

    http://blogs.jesus.de/bibel/

  5. Pilgerer sagt:

    Amen! Vielen Dank für Eure ermutigenden Worte! :rose:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.