Gnadensache!

Weihnachten rückt immer näher und die Menschen beginnen wieder sich darauf vorzubereiten. Das heißt sie rennen von einem Termin zum nächsten, von einem Weihnachstmarkt zum anderen. Sie kaufen wie wild Geschenke, geraten deswegen mit anderen in Streit und Stress und je näher der 24.12. rückt, desto schlimmer wird das Ganze.

Klar – diesen Jesus gabs auch mal. Und  viele Menschen gehen an diesem Tag auch in die Messe (für viele das einzige mal im ganzen Jahr) – weil es so schön feierlich ist. 

Ich will das alles nicht verurteilen – und ehrlich gesagt bin ich froh, wenn Menschen zur Messe gehen – wenigstens an einem Tag im Jahr können wieder Samen gestreut werden. Und vielleicht fallen sie ja auf fruchtbaren Boden.  Dennoch möchte ich der Welt zurufen, dass wir an diesem Tag die Geburt des Retters feiern! Warum Retter? Weil er alleine fähig ist alle Menschen zu erlösen die an ihn glauben. Er macht uns frei von Schuld, egal was wir böses getan haben, egal wieviel gutes wir getan haben – durch ihn kommen wir zu Gott. Errettung durch Gnade!

Ich habe vor einiger Zeit ein Video bei Rolf gefunden, welches (wie ich finde) einfach ganz herrlich erklärt was Jesus für uns tut. Bitte schaut es Euch doch einmal an! Es ist so wichtig, dass ihr versteht was Gott für uns getan hat.

 httpv://www.youtube.com/watch?v=XrLzYw6ULYw&feature=player_embedded

Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.

:heart:

Über Pilgerer

Du willst mehr mich wissen? Warum? Was ich Dir Dir sagen kann ist, dass Gott sich mir offenbart hat. Er hat mir die Wahrheit gesagt. Jesus ist der Erlöser der Welt! Durch seinen Tod am Kreuz hat er alle Menschen erlöst, die an ihn glauben! Du musst nur glauben! Ich glaube daran. Dennoch ist mein Leben ein Pilgerpfad. Steinig und oft falle ich hin. Daran ist nicht Gott schuld. Nein ich bin es. Ich muss Ihm nur ganz vertrauen und mich ihm ganz hingeben. Aber oft folge ich ihm nicht nach und stolpere. Von diesem Pilgerpfad berichte ich in meinem Blog.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Glauben, GOTT, Lieblinks und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

6 Responses to Gnadensache!

  1. Liane sagt:

    super das Video echt klasse kann leider kein englisch weiß aber um was es geht.

    Ich selbst halte gar nichts von dem Weihnachtstrubel, ich feier auch nicht. Wie ich erfahren habe ist Jesus auch gar nicht im Winter geboren, da bräuchten die Christen nicht den weltlich festgelegten zeitpunkt für Weihnachten mitmachen, sondern könnten irgend einen Tag im Frühjahr dafür nehmen. das einzige was mir gefällt ist die Stadtbeleuchtung aber all das andere reizt mich nicht zum mitmachen.

    LG Liane

  2. Quincy sagt:

    Hallo Liane! Du hast schon recht, man könnte die Geburt Jesus an irgendeinem Tag feiern, wann das ist, ist egal. Aber mir ist schon wichtig, dass die Geburt des Herrn gefeiert wird. Es ist einfach ein zu wichtiges Ereignis. Ich denke der Böse nimmt halt immer alles her, um uns von Jesus abzulenken – und die Welt hat er ja damit auch gut im Griff. Sieh dir nur an, wie er die eine Hälfte der Welt in einen Kaufrausch entbrennen läßt (wenn man ehrlich ist, was zählt denn wirklich in diesen Tagen? Ist das wirklich wichtig, was die Leute da machen?), während zur gleichen Zeit die andere Hälfte der Menschheit „verhungert“.

    Ich habe gar nichts dagegen, wenn die Menschen die Stadt schön schmücken und es sich schön gemütlich machen, behaglich einen Glühwein trinken gehen oder aber Plätzchen backen. Sie sollen nur nicht das WICHTIGSTE überhaupt aus den Augen verlieren: Jesus!

  3. Mailin sagt:

    Hihi, ob das dann wirklich soo sein wird?? (Video)

    Ich für mich muss sagen, dass ich das Kirchenjahr sehr zu schätzen gelernt habe. Unabhängig davon, dass man eigentlich immer Weihnachten feiern könnte, so gibt es doch wenigstens ein paar Tage im Jahr, an denen ich mir wirklich die Zeit nehme, der Geburt Christi gewahr zu werden, an einem anderen Tag der Auferstehung, an einem anderen der Kreuzigung, an noch einem anderen der Ausgießung des Heiligen Geistes und noch einiges mehr. Mir tut das gut, denn, wenn ich immer Weihnachten feiern kann, tue ich es womöglich immer ein bischen, aber nie so richtig. Im Kirchenjahr geht man ja in gewisser Weise den Weg Christi…
    Jesus wird jeden Tag geboren, immer wieder in uns. Das nur ein einziges Mal zu erfassen, ist ein unermesslicher Segen, denke ich… Wem wünschte ich das nicht?? :good:
    Und, ich glaube, die Bedeutung des Weihnachtsgottesdienstes wird leicht unterschätzt. Es wirkt so profan, aber was weiß ich denn, wie das nachwirkt? Auch Distanz von der Kirche sollte erlaubt sein. Das muss nicht unbedingt „weniger“ Glauben bedeuten, denke ich… Oder? :unsure:
    Und nun, für mich war es wohl auch der allererste Zugang zu Jesus Christus (weil ich als Kind nicht getauft wurde und kaum „kirchlich organisiert“ war), so habe ich wenigstens eine Ahnung davon bekommen, wer auf mich wartet, aus so ganz kleinen Erlebnissen, die mir hängen geblieben sind, aus so gaaanz oberflächlichen Dingen ;-) …

  4. Quincy sagt:

    Hi Mailin :bye:
    also keine Ahnung, ob das soo sein wird :unsure: – aber ich denke im Prinzip schon. Ich finde es einfach so klasse dargestellt. Nicht wir müssen uns wiegen lassen (und egal was wir tun, es ist nicht genug) – Jesus übernimmt das für uns. :yahoo:

    Ansonsten kann ich Dir nur zustimmen! Das Kirchenjahr ist schon irgendwie ein Kreislauf, den ich (verm. aus purer Gewohnheit) schon irgendwie brauche.

    Was den Weihnachtsgottesdienst angeht, so muss ich zugeben, dass ich es immer etwas scheinheilig gefunden hab, wenn Menschen nur an diesem Tag in die Kirche gehen. Mittlerweile sehe ich das anders. Mittlerweile sehe ich es als Chance sich gerade an diesem Tag, an dem man die Geburt des Erlösers feiert, von Jesus berühren läßt!

  5. Bee sagt:

    Hmm…. Weihnachtstrubel? Also ich finde, dass alternativ Programm kann sich sehen lassen. Die Messe zu Immaculata Conceptio, war klasse! Die Rorate-Messen lohnen sich immer. Die Vespern ab dem 17. mit den O-Antiphonen…
    Feiern ja, aber nicht so wie der Coca-Cola-Mann.

  6. Quincy sagt:

    JO Bee – da stimme ich dir voll und ganz zu! Das Problem ist halt, dass die meisten Menschen das nicht so machen :) – deswegen versuche ich gerade in der Weihnachtszeit die Menschen etwas „besinnlicher“ zu stimmen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.