Fastenzeit …

Eigentlich war ich immer gegen die Fastenzeit. Denn nach meiner Bekehrung erschienen mir alle Dinge die sich in der katholischen Kirche abspielen als falsch und fern von Gott. Dies ist eines der Dinge, die mir mom an meisten im Kopf rumgehen. An dem Sinneswandel ist ua Stefan schuld  – und Bee (grüße von hier).

Nun wie auch immer. Ich merke, dass ich hier in letzter Zeit mich von Gott weg bewegt habe und andere Dinge in den Vordergrund gestellt habe. Gott will das ich gehe und deshalb sollte ich mich wohl auch wieder mehr auf den Herrn besinnen und über ihn nachsinnen. Die Fastenzeit kommt mir da jetzt ganz gelegen, bewußt auf einige liebgewordene Dinge zu verzichten.

Verzichten möchte ich während dieser Zeit auf Süßigkeiten, Fastfood (Ade Aische Döner und Burger King) und Alkohol – denn schließlich ist mein Körper auch ein Tempel (und irgendwie ist der ganz schön außer Form geraten). Außerdem möchte ich meinen PC-Konsum stark einschränken und viel weniger „zocken“. Die gewonnene Zeit möchte ich der Familie und dem Herrn zu Verfügung stellen.

Mal sehen wie meine Sitation am Ende der Fastenzeit aussieht!

Über Pilgerer

Du willst mehr mich wissen? Warum? Was ich Dir Dir sagen kann ist, dass Gott sich mir offenbart hat. Er hat mir die Wahrheit gesagt. Jesus ist der Erlöser der Welt! Durch seinen Tod am Kreuz hat er alle Menschen erlöst, die an ihn glauben! Du musst nur glauben! Ich glaube daran. Dennoch ist mein Leben ein Pilgerpfad. Steinig und oft falle ich hin. Daran ist nicht Gott schuld. Nein ich bin es. Ich muss Ihm nur ganz vertrauen und mich ihm ganz hingeben. Aber oft folge ich ihm nicht nach und stolpere. Von diesem Pilgerpfad berichte ich in meinem Blog.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Me und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

3 Responses to Fastenzeit …

  1. Dir alles gute und beim Fasten richtig gute geistliche Erlebnisse … und auch gute Erlebnisse auf der Waage ;-)

    Halte mich im Augenblick ohnehin mit Süßigkeiten zurück, auch mit Fleischkonsum u.ä. Nun ja, gezieltes Fasten wäre noch mal was anderes – hab ich noch nicht so häufig gemacht.

    Die nächsten 7 Wochen auf Alkohol zu verzichten, das wäre für mich kein willentliches Fasten, da ich z.Zt. ohnehin keinen trinke – aus Diätgründen. Was für mich schwer wäre, wäre der Kaffee…

  2. Quincy sagt:

    Dank Dir! Kaffe ist wirklich hart :) . Alkohol trinke ich nicht viel, aber bei Feiern/Geburtstagen schon. Und darauf will ich in dieser Zeit auch verzichten.

    Ich hab schon am ersten Tag gemerkt, wie meine Gewohnheiten ziehen. Wie schwer es war nach dem Essen nicht zum Schrank zu laufen und was süßes rauszuholen. Da sieht man erstmal wie sehr diese Dinge einen beeinflussen…

    Was die Waage anbetrifft: ich hab mich gestern gewogen (aua) – bin gespannt wie das Ergebnis nach dieser Zeit aussehen wird :)

  3. Pingback: Jeder wird von Gewohnheiten gefesselt, mit Fasten kann man sie erkennen. Mit Gott wird man sie los! - Fasten, Fastenzeit, verzicht, Jesus, Auferstehung, Ostern - Jesus und Ich...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.